The Mooties

Mimi Bao

  

In Moskau geboren, habe ich im Jahr 2018 mein Abitur mit natur- und gesellschaftswissenschaft-lichem Schwerpunkt in Hamburg gemacht. Danach habe ich im selben Jahr mit dem Studium der Rechtswissenschaft begonnen, da ich mich für die Regelung gesellschaftlicher Zusammenhänge inte-ressiere.

 

Neben dem Studium arbeite ich seit dem zweiten Semester in einem Hamburger Notariat, um Erfahrungen in der juristischen Praxis zu sammeln. Zuvor habe ich mich unter anderem ehrenamtlich in einer Schulbetreuung engagiert. In meiner Freizeit gehe ich zum Fitness und mache Yoga. Außerdem reise ich gerne und begeistere mich dafür, neben Chinesisch, Englisch und Russisch noch weitere Sprachen zu lernen.

 

Die Teilnahme am 28. Willem C. Vis Moot empfinde ich als eine großartige Möglichkeit, Praxiserfahrung in einem internationalen Umfeld zu sammeln. Zudem freue ich mich besonders auf den Austausch und Wettbewerb mit Teams aus aller Welt und darauf, im Zuge dessen gemeinsam mit meinem Team sowohl persönlich als auch fachlich zu wachsen.  

 

 

 

 

 

 

 

 

Pierre Hüseler

 

Aufgewachsen bin ich in Schleswig-Holstein und absolvierte dort 2016 mein Abitur. Nach meiner Rückkehr von einem anschließenden halbjährigen Work- and Travel-Aufenthalt in Australien zog es mich für das Studium zurück in meine Geburtsstadt Hamburg. Schon in der Schulzeit legte ich meinen Schwerpunkt im Abitur aufWirtschaft und Politik, welcher sich dann im Studium der Rechtswissenschaft verfestigte. Der Aufenthalt in Australien ermöglichte es mir, meine Englischkennt-nisse unter Beweis zu stellen und zu verfestigen.

 

Das jetzige siebte Semester des Studiums absolviere ich im Schwerpunkt Umwelt- und Planungsrecht. Be- reits während des Studiums konnte ich im Rahmen mehrerer Praktika verschiedene Einblicke in die anwaltliche Tätigkeit erlangen, wodurch mein Interesse an der praktischen Anwendung der theoretisch gelernten Inhalte geweckt und verstärkt wurde. Neben dem Studium engagiere ich mich politisch und ehrenamtlich.

 

Die Teilnahme am 28. Willem C. Vis Moot bietet mir und meinem Team die einmalige Möglichkeit, während des Studiums rechtliche Fragestellungen aus anderen Sichtweisen beurteilen zu können und diese anschließend auf internationaler Ebene zu vertreten. Ich freue mich sehr darauf, als Teil des Teams der Universität Hamburg unsere Ansätze und Lösungen international zu präsentieren und zu verteidigen.

 

 

 

 

 

 

Verena Ernst

 

Aufgewachsen bin ich in der Lüneburger Heide. Durch eine Sprachreise nach England und einen Schüler- austausch in die USA konnte ich bereits in der Schulzeit meine Englischkenntnisse verbessern. 2017 absolvierte ich mein Abitur mit sprachlichem Schwerpunkt und zog nach Hamburg, um zum Wintersemester 2017/2018 das Studium der Rechtswissenschaft aufzunehmen.

 

Im Zuge der Teilnahme am ELSA Deutschland Moot Court 2018/2019 sammelte ich erste praktische Er- fahrungen im Verfassen von Schriftsätzen und Halten von Plädoyers. Der Beginn meines Schwerpunktstudiums im Bereich „Rechtspflege und Rechtsgestaltung - national und international“ und die Aufnahme einer Tätigkeit als studentische Hilfskraft in einer international ausgerichteten Kanzlei mit Spezialisierung im internationalen Wirtschaftsrecht sowie Schiedsverfahrensrecht erweckten sodann mein Interesse an grenzüberschreitenden Sachverhalten. Als Ausgleich zum Studium dient mir das Tanzen, eine Leidenschaft, der ich seit 17 Jahren nachgehe und die ich seit acht Jahren auch in einer Meisterschaftsgruppe auslebe.

 

Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit meinen Teamkollegen beim 28. Willem C. Vis Moot persönliche Grenzen zu überschreiten und wertvolle fachliche und persönliche Erfahrungen zu sammeln.

 

 

 

 

Emma Thomsen

 

Nachdem ich in einem Dorf in der Lüneburger Heide aufgewachsen war, hatte ich nach meinem Abitur mit sprachlich-mathematischem Schwerpunkt 2016 Fernweh. Im folgenden Jahr habe ich daher unter ander- em Freiwilligenarbeit in den USA und Kanada geleistet und dabei auch meine Englischkenntnisse verbessert. Die Begeisterung für die Rechtswissenschaft war bei mir bereits als Kind geweckt und so zog ich zum Studienbeginn im Wintersemester 2017/2018 nach Hamburg.

 

Seit dem zweiten Semester arbeite ich am Lehrstuhl für Rechtsgeschichte als studentische Hilfskraft. Im Wintersemester 2018/2019 nahm ich am ELSA Deutschland Moot Court teil und konnte hierbei bereits Erfahrungen mit dem Schreiben von Schriftsätzen und dem Führen mündlicher Verhandlungen sammeln. Seit Herbst 2019 engagiere ich mich außerdem mit Begeisterung bei einer studentischen Unternehmensberatung. Neben dem Studium voltigiere ich noch heute in meinem Heimatverein.

 

Die Teilnahme am 28. Willem C. Vis Moot stellt für mich als „Blick über den Tellerrand“ und fachliche Weiterbildung angesichts meines Studienschwer-punkts Handels- und Gesellschaftsrecht eine perfekte Ergänzung meines Studiums dar. Dabei möchte ich an dieser neuen Herausforderung wachsen und Erfahrungen sammeln. Ich freue mich auf einen spannenden Fall und die Zusammenarbeit mit dem Team!

 

 

Florian Hoeps

 

Vor sechs Jahren nach Hamburg gezogen, habe ich 2018 nach meiner Ausbildung samt anschließender Berufstätigkeit mit dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg begonnen. Hierzu motivierte mich das in Aussicht stehende Auseinandersetzen mit spannenden rechtlichen Fragen sowie das argumentative Element einer jeden Diskussion.

 

Nach dem dritten Semester habe ich mich für ein Auslandssemester in England an der University of Sheffield entschieden, um das juristische Arbeiten und die Auseinandersetzung mit Problemen auch in einem mir fremden Rechtssystem kennenzulernen. Dabei konnte ich auch meine Sprachkenntnisse erweitern und verbessern. Zuvor habe ich bereits in einer Hamburger Boutique-Kanzlei sowie beim Arbeitsgericht Hamburg praktische Erfahrungen aus dem Alltag eines Rechtsanwaltes und eines Richters sammeln können. Abseits des Studiums bin ich als Schiedsrichter im Basketball engagiert und als begeisterter Läufer unterwegs.

 

Die Teilnahme am 28. Willem C. Vis Moot ist für mich daher eine spannende Möglichkeit, mein Wissen am Schiedsrecht und internationalen Handelsrecht zu erweitern und zudem wertvolle Praxiserfahrungen beim Verfassen von Schriftsätzen und dem Angehen von Problemen zu sammeln.

 

 

 

 

 

Jonas Voigt

 

Geboren und aufgewachsen bin ich im Hamburger Umland. Im Jahr 2017 absolvierte ich mein Abitur mit gesellschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt in Geographie, Politik und Wirtschaft am Elsensee Gymnasium in Quickborn. Anschließend verbrachte ich einige Zeit in Sydney, Australien, um meine Englischkenntnisse in der Praxis zu verbessern und bekam im restlichen Jahr als Mitarbeiter eines Hamburger Maschinenbauunternehmens interes-sante Einblicke in wirtschaftliche Abläufe und Zusammenhänge. Da mir schon in der Schule das Argumentieren und Diskutieren lag und mir die Verknüpfung unterschiedlicher Fächer gefiel, begann ich im Wintersemester 2018/2019 mit dem Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg.

 

Mein besonderes Interesse für zivilrechtliche Themen entstand bereits im ersten Semester in der Vorlesung zum Allgemeinen Teil des BGB und entwickelte sich im Rahmen der weiteren Vorlesungen im Laufe der ersten vier Semester ständig weiter. Diese Begeisterung verfolgte ich auch außerhalb des universitären Pflichtprogrammes im Rahmen eines Seminars für Anfänger im Bürgerlichen Recht bei Prof. Dr. Reinhard Bork und mit der erfolgreichen Teilnahme am ELSA Deutschland Moot Court 2019/2020 weiter.

 

Ich freue mich darauf, als Mitglied des Teams für den 28. Willem C. Vis Moot zusammen mit meinem Team praktische Erfahrungen im internationalen Handelsrecht und Schiedsrecht zu sammeln und dabei meine sprachlichen und juristischen Kenntnisse zu erweitern.

 

 

 

 

 


Kontakt

Vis Moot Court Alumni Universität Hamburg e.V.

c/o Prof. Dr. Reinhard Bork

Rothenbaumchaussee 33

20148 Hamburg

E-Mail: vorstand@uhh-vismoot.de

Upcoming events:

 

02.10.2020: Ausgabe des Falls des 28. Willem C. Vis Moots